Buch-CD

im Handel
oder direkt bei unterm durchschnitt

erhältlich!

i can´t relax in deutschland

News & Updates

21.10.2007

Vortrag am 24.10. in Köln, Kulturbunker von und mit Roger Behrens: "I still can´t relax in Deutschland. Aber sie auch nicht", 20 h.

31.05.2007

ICRID-Vortrag in Göttingen, Antifee Festival am 15.6. um 16 Uhr.

25.09.2006

Das Buch jetzt hier zum Sonderpreis

12.01.2006

Sinistra!-Vortrag "Kapital und Nation" hier im Textarchiv!

Newsletter

Emailaddresse:

Kontakt

Wenn du Lust hast, dann schreib uns einfach eine Mail an: info@unterm-durchschnitt.com

Interessante Texte zum Thema

Sinistra! - Kapital und Nation  zur Einführung

Worum geht es eigentlich? Meine Aufgabe hier ist es, eine kurze Einführung in die Kritik des Kapitalismus zu geben und die Bedingungen zu skizzieren unter denen sich die Form der Nation als Form der Organisation von Gesellschaft herausbilden konnte. mehr, bitte ...

»Wir sind Wir«

Das popkulturelle Deutschland fährt völkisches Geschütz auf
Dass Popkultur in Deutschland nicht anders strukturiert ist als der gesellschaftliche Mainstream, verdeutlichten nicht erst Mia mit ihrer »sexy« Hommage an die Berliner Republik. ... mehr, bitte ...

Zur kritischen Theorie der Popkultur - Im Interview mit Roger Behrens

Eine Reisegruppe, ein graues Büro in Weimar, eine surrende Kaffeemaschine, ein MD-Recorder und tausend offene Fragen. Wir sind bei Roger Behrens gestrandet, der an der Bauhaus Uni ein paar Seminare gibt und als Herausgeber der Zeitschrift Testcard, wie auch als Autor von guten Büchern, wie dem jüngst im Transcript Verlag erschienen Band »Die Diktatur der Angepassten« bekannt sein dürfte. mehr, bitte ...

Klaus Kreimeier - Die Unbesiegbarkeit des Endverbrauchers, Dialektik der Aufklärung

Max Horkheimers und Theodor W. Adornos Kritik der »Kulturindustrie« prägte wie kein anderer Text hierzulande die Kultur- und Medienkritik der vergangenen Jahrzehnte. Am Ende dieses Jahrhunderts wieder gelesen, erscheint ihr Text wie die Blaupause des heutigen fit-for-fun-Universums. mehr, bitte ...